Frankreich

Frankreich-Austausch
Collège André Albert Saujon – Goethegymnasium Hildesheim
vom 30. APRIL bis 7. MAI 2019 in Saujon

Tag 1: Trotz unerwarteter Umleitung der Gruppe durch die Deutsche Bahn mit längerem Zwischenstopp in Karlsruhe, gelang es uns, in Paris die Gänge der Metrolinie 4 in passender Geschwindigkeit zu durchqueren und mit TGV und Regionalzug Saujon auf die Minute pünktlich zu erreichen. Der herzliche Empfang ließ alle Müdigkeit abfallen. Ein gutes Abendbrot und eine Mütze Schlaf gaben Kraft für den

Tag 2: Um 10.00 Uhr Treffen in Royan gelang fast allen. Mit einer Stadtrallye bei schönstem Sonnenschein lernten wir die architektonischen Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen. Was für ein Markt! Anfang und Ende war am Hauptstrand, an dem viele von uns dann auch den freien, sonnigen Nachmittag mit Picknick, Beachvolleyball und Rugby verbrachten. Au revoir morgen im Collège!

Tag 3: Nach der offiziellen Begrüßung durch M. le Principal haben wir die französische Schule näher kennengelernt. Der Schultag ist ganz schön lang (bis 16.30 Uhr), allerdings unterbrochen durch eine recht ausgiebige Mittagspause in der Mensa. Das Essen war lecker (Hähnchenschenkel, Pommes, Salat, Käse, Dessert und auch Obst). Ansonsten mussten/durften sich viele schon ungewohnten, ziemlich späten Mahlzeiten stellen: Wildschwein, Fischterrine, Meeresfrüchte u.s.w..
Aber Baguette und Wasser stehen ja immer auf dem Tisch. Und mit Croissants, Crêpes und fantastischen Desserts lässt es sich ggf. ja auch leben…

Tag 4: Ausflug nach Mornac-sur-Seudre mit dem historischen Train des Muettes: Es war heute mal wärmer, mal kälter, aber meist schien die Sonne. Und so haben wir nach der etwa halbstündigen Fahrt in gemischten Gruppen den kleinen Künstlerort, Hafen, Austernbecken sowie die Cafés und kleinen Geschäfte erkundet. Es tut gut, zu merken, dass man die Franzosen versteht, auch wenn mal jemand gar kein Deutsch spricht und man mit Englisch auch nicht weiter kommt. On se débrouille!
Und jetzt noch: Rugby, Fahrradtour, Einkaufen fürs Kochen…mindestens eines unserer Rezepte soll morgen Abend genießbar auf dem Tisch stehen… on va voir - à demain soir!

Tag 5: Den freien Vor- und Nachmittag haben viele von uns für weitere Unternehmungen genutzt. So war in Saujon z. B. Markt. Da wir den Ort bereits am Dienstag nach der Begrüßung durch M. Ferchaud (le maire = Bürgermeister) näher kennengelernt hatten, konnten wir nun shoppen, um dann ein oder zwei unserer Rezepte für den deutsch-französischen Abend zuzubereiten.
Treffen war dann zum Aufbauen um 17 Uhr. Leider war es nicht warm, aber bis auf einen kräftigen Schauer am Vormittag trocken geblieben. Los ging es offiziell um 19 Uhr. Gegen 19.30h waren soweit alle da…Aber dann! Film über den Hildesheim-Aufenthalt, hervorragendes deutsch-französisches Essen, Gespräche, Fußball / einmal Um-den-Platz-Rennen / Tanzen, falls einem mal kalt war. Oh la la, quelle fête!


Tag 6: Der Sonntag stand zur freien Verfügung in den Familien. Die meisten haben ausgeschlafen und dann Ausflüge in die nähere Umgebung gemacht. Es gibt viel zu sehen und vielseitig zu erfahren. Immer wieder sieht, macht oder probiert man etwas zum ersten Mal. Der Tagesrhythmus, die Abläufe im Haus und beim Essen, das Zusammensein in der Familie, da ist vieles anders und ungewohnt - aber doch auch meist gut!
Diese Erfahrungen nimmt uns keiner mehr. Wir nehmen sie mit und werden davon profitieren.
Und nun: Packen der Schultasche für morgen, c’est nul! (Und das ist dann doch überall gleich…) Bonne nuit!

Tag 7: Von 8.00 – 12.00 Uhr haben wir an verschiedenen Unterrichtsstunden im Collège André Albert teilnehmen dürfen. Ungewohnt ist, dass man unten auf dem Hof von den Lehrern abgeholt wird und in den Raum der jeweiligen Lehrkraft geht. Im Stundentakt wechseln die Fächer meist, um 12 Uhr beginnt die Mittagspause. Während die anderen Schüler noch ihr normales Schulprogramm für den Montag Nachmittag absolvierten, begaben wir uns zwecks eines gemeinsamen Picknicks und Wakeboard-Fahrens zum See in Saujon und hatten dort viel Spaß!

Tag 8: Tränenreicher Abschied am Bahnhof von Saujon, bevor die Franzosen sich zur Schule und zur Arbeit begaben. Die Heimreise mit SNCF und Deutscher Bahn verlief etwas anders als geplant und länger, aber dennoch soweit reibungslos. Ein außerordentliches Rezeptbuch als Projektergebnis im Gepäck, erreichten alle erschöpft, aber glücklich Hildesheim am späten Abend. Ça y est!
Un grand MERCI an alle deutschen und französischen Familien für diese tollen und vielfältigen Erfahrungen!
(Andrea Gonschior)

Besuch aus Frankreich in Jg.8/9: Einwöchiger Austausch und Brigitte Sauzay-Austausch 2019

Im Frühsommer 2019 besuchten fünf Schüler und Schülerinnen aus unserer Partnerschule in Saujon (Charentes Maritime) das Goethegymnasium und ihre Gastfamilien über den einwöchigen Austausch beider Schulen hinaus für längere Zeit. Was für spannende Erfahrungen im Hinblick auf den Alltag sowie das Familien- und Schulleben im Partnerland! Zur „Rentrée“ im September fand der Gegenbesuch statt! Die französischen Gastfamilien an der Atlantikküste und die französische Schule hielten vielseitige Überraschungen bereit.