Der Regionalwettbewerb von Jugend forscht in Halle 39 in Hildesheim, der größte in Niedersachsen, ging mit einer Feierstunde und Urkundenvergabe im Audimax der Universität zu Ende. 160 Teilnehmer von 19 Schulen reichten 83 Projekte ein.

Am 18. Mai fand die jährliche Sommerserenade des Goethegymnasiums statt.

Immerhin jeder zweite Schüler fand den Weg in die Mehrzweckhalle, um richtig abzufeiern. 
Sieger beim Landeswettbewerb „Jugend forscht - Schüler experimentieren“ stehen fest

 
Philipp Löhr (14) entschied bereits im Februar den Bezirksentscheid Hildesheim im Bereich Technik für sich. Jetzt überzeugt der Schüler des Goethegymnasiums Hildesheim auch die Jury beim Landeswettbewerb in Oldenburg und erreicht den 1. Platz und erhält für sein Projekt zusätzlich den Sonderpreis des TÜV Nord. In dieser Altersstufe endet der Wettbewerb auf Landesebene.

745 Schülerinnen und Schüler im Alter von 9 bis 14 Jahren haben in Niedersachsen in der Juniorensparte an Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb teilgenommen.

39 Forscherteams mit zusammen 71 Schülerinnen und Schülern schafften es in den Landesentscheid, der vom 16. bis 18. März in Oldenburg stattfand.

Die Arbeiten der jungen Forscherinnen und Forscher in sieben naturwissenschaftlichen, mathematischen und technischen Disziplinen wurden von einer jeweils vierköpfigen, fachkundigen Jury begutachtet. Überzeugen mussten die Schülerteams nicht nur mit ihren Untersuchungen und Experimenten, sondern auch mit der Präsentation ihrer Forschungsarbeiten.

Philipp ist begeisterter Mofa-Bastler aus Hönze. Er ärgerte sich über den hohen Verschleiß bei Automatikgetrieben und den unkomfortablen Schalt- und Kuppelvorgang bei Handschaltgetrieben. Kurzerhand kombinierte er beide Schaltgetriebe und entwickelte ein nahezu verschleißfreies Handschalgetriebe mit automatisiertem Gangwechsel. Kurze Schaltzeiten ohne Zugkraftunterbrechung ermöglichen so eine gute Beschleunigung. Philipp freut sich schon auf das Hönzer 444-Minuten Mofa-Rennen am 17. Juni, auch wenn er in diesem Jahr noch nicht selbst als Fahrer teilnehmen darf. 

Herr Jungk

1k




In der Woche vom 07.11. bis 11.11.2016 fand wie jedes Jahr der bundesweite Wettbewerb "Informatik-Biber" statt. An diesem nahmen auch 15 Schülerinnen und Schüler des Goethegymnasiums teil. Zwei von ihnen erreichten in der Altersstufe 7 und 8 einen 1. Preis.
Bei der diesjährigen niedersächsischen Landesrunde der Mathematik-Olympiade in Göttingen hat Yannick Rinne aus der Klasse 8b am 24. und 25. Februar 2017 das Goethegymnasium Hildesheim vertreten.
Am 8.5. 2017 besuchten die beiden Politikkurse von Herrn Prick auf Einladung von Frau Bertram (MdB) den Bundestag. Nicht nur die Kuppel wurde erklommen: Wir erfuhren auch Spannendes beim Info-Vortrag im Plenarsaal und bei unserem Gespräch mit Frau Bertrams Mitarbeitern! Schließlich kam auch ein wenig Stadterkundung nicht zu kurz.
(Pk)
Unsere Kursfahrt mit unserem Fachlehrer Herrn Quint, Frau Knauer als Begleitung und den Klassen 10c und 10f, fand statt im Zeitraum vom 29.05. bis zum 31.05.2017 nach Trier.
Pure Vorfreude und Aufregung - das war das, was wir alle verspürten, als unsere polnischen Austauschschüler am Bahnhof ankamen. Ganze sieben Monate haben wir uns nicht gesehen; dementsprechend groß war die Sehnsucht nach unseren Freunden, denn in Polen waren wir alle als Gruppe so eng zusammengewachsen, dass unser Abschied sehr schwer war.
Mach doch einfach“ – das ist das Motto der sechsten Mitmach- und Erlebnismesse in Hannover. Goethe-Schülerinnen und Schüler des Chemie-Grundkurses haben zahlreiche Experimente entwickelt und diese der Öffentlichkeit auf der IdeenExpo präsentiert, um den Forschergeist von Kindern und Jugendlichen zu wecken.

Der Mitmachstand lockte hunderte junge Tüftler und Lehrer an.

Durch die Verwendung von medizintechnischem Material aus Kunststoff werden auch gefährlichere Versuche von Schülern selber durchführbar. Schon geringe Substanzmengen in den geschlossenen Apparaturen führen zu effektvollen Ergebnissen und wecken damit das Interesse an der Chemie. Nicht nur zuschauen sondern selber machen - und verstehen!
Seite 1 von 2